H. Gulich´s Nachf.
Fördertechnik GmbH

Tel: 0 97 38 - 91 00 - 0

info@gulich.de






.. Gesamt 14 Bilder

(fahren Sie mit der Maus über das Bild
und klicken Sie dann auf die Pfeile am unteren Rand)


 

Historie

 

Vor 1949
Die Firma Gulich bestand schon vor dem 2. Weltkrieg in Prag in der damaligen Tschechoslowakei. Bereits damals erwarb Carl Klimt die Firma, die sich mit der Berechnung und Konfektionierung von Treib- und Transmissionsriemen beschäftigte.

1949
Carl Klimt, der nach Bad Kissingen in Nordbayern vertrieben wurde, gründete die Firma Gulich in Deutschland neu. Er hatte wieder Kontakt zur holländischen Firma BALATA und verkaufte Treibriemen, Hand- und Daumenleder in Ziegeleien und Sägewerken. Lange Zeit war er der einzige Mitarbeiter.

 

Download: Handelsregisterauszug 1949

 

1959
Die Firma wird IHK-Ausbildungsbetrieb.

1969
Gert Klimt, der seinen Vater Carl Klimt bereits in den Vorjahren unterstützte, übernahm nach dessen Tod die Geschäfsführung. 

1974
Bis dato betrieb die Firma ausschließlich Handel mit Förder- und Treibriemen aus einem Büro in der Bad Kissinger Theresienstraße. Mittlerweile verfügte das Unternehmen über 3 Mitarbeiter.

Im gleichen Jahr übernahm die Firma die Werksvertretung für DUNLOP Fördergurte für den gesamten Süddeutschen Raum.

1975
Die Firma begann mit Vulkanisationsarbeiten in einer angekauften Werkhalle im Bad Kissinger Stadtteil Winkels.

Im selben Jahr übernahm die Firma die Werksvertretung für GURTEC (heute SANDVIK) Tragrollen und Förderelemente für den gesamten Süddeutschen Raum.

1977
Gert Klimts Sohn, Peter Klimt, trat in das Unternehmen ein.

1981
Um der stetig wachsenden  Firma ausreichend Platz zu schaffen, begann man mit den Neubau eines Werkes mit Verwaltungsgebäude im Gewerbegebiet von Eltingshausen bei Bad Kissingen. Die Firma beschäftigte inzwischen 15 Mitarbeiter.

1982
Die Firma wird offizieller VOLTA-Vertragspartner für Süddeutschland. 

1989
Gründung der noch heute tätigen Firma H. Gulich’s Nachf. Fördertechnik GmbH.

1993
Grundlegende Modernisierung und Umbau des Verwaltungsgebäudes.

1997
Peter Klimt wird geschäftsführender Gesellschafter.

2003
Die Firma wird offizieller Vertragspartner von Belle-Banne Abstreifsystemen in Süddeutschland.    

2006
Aufgrund des weiterhin steigende Platzbedarfs war der Neubau einer Lagerhalle notwendig. Das Unternehmen beschäftigt nunmehr 27 Mitarbeiter sowie einen Auszubildenden.

2009
Die Firma Gulich feiert 60-jähriges Jubiläum.

 

Juli 2016

GULICH wird ein Unternehmen der REMA Tip Top Gruppe, Peter Klimt bleibt weiter Geschäftsführer.

 

Oktober 2017

SANDVIK Conveyor Componets wird an das australische Familienunternehmen NEPEAN verkauft. Der Vertrieb in Süddeutschland und Österreich wird weiterhin über die Firma GULICH organisiert.